Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Veröffentlichung Bauhaus und Nationale Projekte des Städtebaus

Chancen und Herausforderungen im Umgang mit dem baukulturellen Erbe der Klassischen Moderne in der Stadt- und Ortsentwicklung

Titelseite: BBSR-Analysen KOMPAKT

Herausgeber: BBSR Reihe: BBSR-Analysen KOMPAKT Ausgabe: 12/2019 Erschienen: November 2019 ISBN: 978-3-87994-156-8 ISSN: 2193-5017 URN: urn:nbn:de:101:1-2019121808004892957808 Preis: Kostenlos

PDF

4MB Datei ist barrierefrei/ barrierearm

Gedruckte Ausgabe

Kostenlos

Mit der Gründung des Deutschen Werkbundes und des Staatlichen Bauhauses Weimar wurden Anfang des 20. Jahrhunderts in Deutschland zwei Institutionen geschaffen, die die internationale Bewegung der Moderne wesentlich mitprägten. Es entstanden wegweisende Industrie, Wohn-, Lehr- und Verwaltungsstätten, die heute sowohl internationale Anerkennung genießen als auch einen wichtigen Beitrag zu nationaler wie lokaler Identität und Baukultur leisten.

Einige herausragende Bauwerke aus den Anfängen und Hochzeiten der Klassischen Moderne werden im Bundesprogramm Nationale Projekte des Städtebaus instandgesetzt und weiterentwickelt. Das Programm fördert seit 2014 herausragende Bau- und Stadtentwicklungsprojekte in ganz Deutschland, mit dem Ziel, baukulturelle Leitbilder für die Weiterentwicklung von Städten, Orten und Landschaften zu schaffen.

Anlässlich des Bauhaus-Jubiläums präsentiert dieses Heft sechs Förderprojekte mit direktem Bezug zum Bauhaus und dessen Vorgeschichte und betrachtet sie aus verschiedenen Blickwinkeln. Die zentralen Fragen lauten dabei: Welche gesellschaftlichen, baukulturellen und ökonomischen Potenziale haben die Bauwerke heute, 100 Jahre nach Gründung des Bauhauses? Und wie lassen sich diese im Rahmen der Stadt- und Ortsentwicklung fördern und langfristig nutzbar machen?

Ansprechpartner:
Birgit Kann ( birgit.kann@bbr.bund.de )


Inhalt

Vorwort

  • 100 Jahre Bauhaus
  • Übersicht der Projekte
  • Zwischen Kontinuität und Wandel
  • Werte erkennen und gemeinsam sichern
  • Fazit


Mehr zum Thema:
www.nationale-staedtebauprojekte.de

Diese Seite

Auch interessant

Gartenstadt 21 Band 1: Die Entwicklung der Gartenstadt und ihre heutige Relevanz

Gartenstadt 21 Grün – Urban – Vernetzt Band 2: Ein Modell der nachhaltigen und integrierten Stadtentwicklung

Virtuelle und reale öffentliche Räume Eine sondierende Studie zum Wandel öffentlicher Räume im digitalen Zeitalter Ausgabe 07/2015 |

Die wachsende Bedeutung virtueller Kommunikations- und Interaktionsformen verändert die Formen des sozialen Zusammenlebens und die realen öffentlichen Räume. Das Verhältnis virtueller und realer öffentlicher Räume wurde im Rahmen dieses Forschungsvorhabens untersucht. Ziel war es, auf Basis einer gesellschaftlichen und theoretischen Herleitung einige beispielhafte aktuelle Phänomene und Veränderungstendenzen zu erfassen und einzuordnen.

Baukultur und Tourismus Unterwegs zu neuen Partnerschaften

Stadtgrün in der Städtebauförderung Elektronische Begleitinformationen aller Programme Ausgabe 06/2020 |

Gemeinwohl: Konsequenzen für die Planung? IzR 5/2018 Ausgabe 5/2018 |

Blätterfunktion

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK