Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Veröffentlichung Ökonomischer Mehrwert von Immobilien durch ÖPNV-Erschließung

Herausgeber: BBSR Reihe: BBSR-Online Publikationen Ausgabe: 11/2015 Erschienen: Oktober 2015 ISSN: 1868-0097 URN: urn:nbn:de:101:1-201511183488 Preis: Kostenlos

PDF

2MB Datei ist barrierefrei/barrierearm

Immobilien unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht wie Größe, Ausstattung, Alter und Lage, so dass keine Immobilie der anderen gleicht. Diese Unterschiede erschweren die Analyse der Zahlungsbereitschaft und der Preisbildung. Der Immobilienpreis bezieht sich faktisch immer auf ein unterschiedliches Bündel von Gütern. Die ÖPNV-Anbindung ist, wie auch die anderen Merkmale einer Immobilie, nur ein Bestandteil des Güterbündels und kann daher auch nicht explizit eingepreist werden. Ihr Preis muss folglich indirekt, als impliziter Preis im Kontext der übrigen Bestandteile bestimmt werden.

Ziel des diesem Bericht zugrunde liegenden Forschungsprojekts war daher die Ermittlung einer möglichst vollständigen Preisfunktion, aus der sich der Preis für die ÖPNV-Anbindung ableiten lässt. Dabei wurden nicht nur die Immobilienmerkmale selbst, sondern auch unterschiedliche Rahmenbedingungen der Märkte, unterschiedliche methodische Ansätze und verkehrsplanerische Definitionen berücksichtigt.

Dieser Bericht zeigt verschiedene methodisches Ansätze zur Beurteilung des Einflusses von ÖPNV auf Immobilienpreise, veranschaulicht die Bedeutung des Nahverkehrs bei der Preisbildung von Immobilien und verdeutlicht den direkten und indirekten Nutzen von Haltestellen im Umfeld von Immobilien.

Projektleitung
Bernd Buthe, BBSR ( bernd.buthe@bbr.bund.de )
Alexander Schürt, BBSR ( alexander.schuert@bbr.bund.de )

Bearbeitung
Sebastian Hein, Prof. Dr. Harald Simons, Iris Fryczewski, Lorenz Thomschke (empirica),
Heike Schäuble (PTV Transport Consult GmbH),
Christian Jödden (TNS Infratest)


Inhalt

Zusammenfassung
Einführung

1. Hintergrund

2. Zielstellung

3. Untersuchungsaufbau und methodisches Vorgehen
3.1 Forschungsstand und Literaturrecherche
3.2 Recherche und Bewertung von geeigneten Datengrundlagen
3.2.1 Verkehrsdaten
3.2.2 Immobiliendaten
3.3 Auswahl der Modellregionen
3.4 Empirische Analysen
3.4.1 ÖPNV-Angebotsqualität: Berechnung und Definition der zentralen Kenngröße:
3.4.2 Querschnittsmodellierung
3.4.3 Längsschnittmodellierung
3.4.4 Haushaltsbefragung und Ermittlung der Mehrzahlungsbereitschaft

4. Ergebniszusammenfassung

5. Ergebnistransfer und Empfehlungen
5.1 Methodische Aspekte
5.1.1 Operationalisierung von Angebotsqualität des ÖPNV
5.1.2 Räumliche Abhängigkeit
5.1.3 Objekt- und Lageeigenschaften
5.1.4 Nachbarschaftseffekte und ÖPNV-Nachfrage
5.1.5 Angebotspreisdaten
5.2 Stadt- und verkehrsplanerische Aspekte
5.3 Finanzierungspotentiale und Finanzierungsmodelle für den ÖPNV
5.3.1 Kein bislang unberücksichtigter Nutzen
5.3.2 Vergleich des Fahrgastnutzens laut Standardisierten Bewertung und der Immobilienwertsteigerungen
5.3.3 Ansätze für eine Beteiligung der Immobilieneigentümer an der ÖPNV-Finanzierung

Anhang
1. Tabellenanhang
2. Literaturangaben
3. Abkürzungsverzeichnis


Die Veröffentlichung ist ein Ergebnis des Projekts "Ökonomischer Mehrwert von Immobilien durch ÖPNV-Erschließung" aus dem Forschungsprogramm Stadtverkehr (FoPS).
>> weitere Informationen

Diese Seite

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK