Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Veröffentlichung Immobilienpreisentwicklungen in Deutschland

Erkenntnisse aus dem Arbeitskreis Immobilienpreise am 16. Oktober 2017 in Bonn

Titelseite der "BBSR-Berichte KOMPAKT" (mit Link zur Internetseite der Schriftenreihe)

Herausgeber: BBSR Reihe: BBSR-Berichte KOMPAKT Ausgabe: 01/2018 Erschienen: März 2018 ISBN: 978-3-87994-613-6 ISSN: 1867-0547 URN: urn:nbn:de:101:1-201804165606

PDF

1MB Datei ist barrierefrei/ barrierearm

Gedruckte Ausgabe

Kostenlos

Die starken Preissteigerungen in vielen wachsenden Städten und Regionen lassen sich mit Hilfe unterschiedlicher Immobilienpreisquellen belegen. Dazu gehört auch der Immobilienmarktbericht Deutschland 2017 des Arbeitskreises der Oberen Gutachterausschüsse, Zentralen Geschäftsstellen und Gutachterausschüsse (AK OGA), in dem Ergebnisse der Kaufpreissammlungen der Gutachterausschüsse für die Teilräume Deutschlands sowie für unterschiedliche Immobiliensegmente zusammengestellt sind. Bei den Experten des Arbeitskreises Immobilienpreise besteht ein breiter Konsens, dass derzeit in Deutschland nicht von einer Immobilienpreisblase gesprochen werden kann. Lokale Überbewertungen oder Überhitzungen auf besonders angespannten Märkten sind erkennbar. Die anhaltend hohe Nachfrage nach Immobilien, moderate Steigerungen der Immobilienkreditvergabe und hohe Kreditvergabestandards wirken aber einer Blasenbildung entgegen.

In den letzten Jahren hat die Vielfältigkeit der Immobilienpreisanalysen verschiedener Anbieter und deren Methodenansätze deutlich zugenommen. Auch konnten Harmonisierungen von Definitionen und Typisierungen bspw. für die sachlichen Teilmärkte wirtschaftlich genutzter Immobilien erstellt und abgegrenzt werden. Die Diskussionen im Arbeitskreis zeigten aber auch, dass sich die Datenverfügbarkeit, die Regionalisierung der Analyseergebnisse und die Transparenz bei den Informationsangeboten durchaus weiter verbessern lassen.

Die vorliegende Publikation stellt die zentralen Ergebnisse der Vorträge und der Diskussionen der Sitzung des Arbeitskreises Immobilienpreise vor.

Bearbeitung/Ansprechpartner:
Alexander Schürt ( alexander.schuert@bbr.bund.de )

unter Mitwirkung von
Peter Ache – OGA Niedersachsen
Sören Iden – Hypoport AG
Dr. Oliver Lerbs – ZEW
Eva Neubrand – BBSR
Prof. Dr. Bertram I. Steininger – RWTH Aachen
Matthias Waltersbacher – BBSR


Inhalt

Vorwort

  • Ergebnisse im Überblick
  • Aktuelle Trends und Einschätzungen zu Immobilienpreisen
  • Wie lassen sich Preisübertreibungen, Überhitzungen und Immobilienpreisblasen messen?
  • Wie wirkt die Immobilienkreditvergabe auf die aktuellen Marktentwicklungen?
  • Strukturierung von Immobilienteilmärkten für die Zwecke der Marktbeobachtung und Wertermittlung
  • Immobilienmarktbericht Deutschland 2017 bestätigt verbreitet steigende Immobilienpreise
  • Hypoport Regionalindex – Dr. Klein Trendindikator Immobilienpreise (DTI)


Die Veröffentlichung ist ein Ergebnis des Arbeitskreises Immobilienpreise.
>> weitere Informationen

Diese Seite

Auch interessant

Corona und Stadtentwicklung

Neue Perspektiven in der Krise?

Informationen zur Raumentwicklung (IzR) Ausgabe 4/2020 |

Evaluierung der Wohngeldreform 2016

BBSR-Online-Publikation Ausgabe 13/2020 |

Immobilienpreis­entwicklungen – Übertreibungen oder Normalität?

BBSR-Online-Publikation Ausgabe 16/2020 |

Datenbestand und Datenbedarf von Wohnbauland in Deutschland

Expertise für die Expertenkommission "Nachhaltige Baulandmobilisierung und Bodenpolitik – Baulandkommission"

Einzelpublikation

Baukultur für das Quartier

Prozesskultur durch Konzeptvergabe

Einzelpublikation

Wohngeldreform 2020 bewirkt dauerhafte Stärkung des Wohngeldes

Datengrundlagen zur Wohngeldreform 2020

BBSR-Analysen KOMPAKT Ausgabe 07/2020 |

Blätterfunktion