Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Mobilitätsmanagement:
Ansätze, Akteure, Ausblick
(IzR 1/2019)

Die Autoren

Foto: Volker Blees

Prof. Dr.-Ing. Volker Blees

war nach dem Studium des Bauingenieurwesens an der TH Darmstadt zunächst in verschiedenen Planungs- und Beratungsbüros tätig. 2005 gründete er ein eigenes Büro mit dem programmatischen Titel "Verkehrslösungen", in dem er mit einem Team aus Ingenieurinnen und Geographinnen Kommunen, Mobilitätsdienstleister und Verkehrserzeuger unter anderem mit Mobilitätsmanagementprojekten und nachhaltigen Verkehrskonzepten unterstützte. Seit Mitte 2014 hat Blees die Professur "Verkehrswesen" im Fachbereich Architektur und Bauingenieurwesen an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden inne und ist dort Initiator des Bachelor-Studiengangs "Mobilitätsmanagement". Als Leiter des Arbeitskreises "Mobilitätsmanagement" der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen hat er gemeinsam mit 15 weiteren Expertinnen und Experten die "Empfehlungen zur Anwendung von Mobilitätsmanagement" erarbeitet.

Foto: André Bruns

Prof. Dr.-Ing. André Bruns

hat seit Oktober 2016 die Professur "Mobilitätsmanagement und Verkehrsplanung" im Fachbereich Architektur und Bauingenieurwesen an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden (HSRM) inne, zuvor war er dort seit November 2015 als Vertretungsprofessor für "Grundlagen des Mobilitätsmanagements" tätig. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind neben Lehre und Forschung die Konzeption bzw. der Aufbau des neuen Studiengangs Mobilitätsmanagement (B.Eng.), dessen Leitung Bruns seit 2017 wahrnimmt. Bruns Schwerpunkte in Lehre, Forschung und Projekten sind integrierte Konzepte für nachhaltige Mobilität an der Schnittstelle zwischen Raum- und Verkehrsplanung sowie insbesondere im Bereich der Beeinflussung der Verkehrsnachfrage (Mobilitätsmanagement). Zudem gehören die Gestaltung komplexer verkehrsmittelübergreifender regionaler Planungs- und Governanceprozese sowie die Evaluation von Programmen und Projekten zu seinen Kernkompetenzen.


Bernd Buthe

ist Regierungsrat in der Funktion als Projektleiter im BBSR. Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre in Münster arbeitete er in Essen als Unternehmensberater im Verkehrssektor. Seit 2009 ist er in der Forschung und Politikberatung tätig.

Foto: Laura Gebhardt

Laura Gebhardt (M. Sc.)

ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Verkehrsforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Berlin. In der Abteilung Mobilität und Urbane Entwicklung beschäftigt sie sich vor allem mit dem Mobilitätsverhalten und -anforderungen der städtischen Bevölkerung sowie zukünftigen Mobilitätskonzepten.


Theo Jansen

ist Geograph und leitet bei der Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH die Abteilung Mobilitätsmanagement. Zudem leitet er die Geschäftsstelle des "Zukunftsnetz Mobilität NRW". Vorher war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Verkehrsdezernat der Bezirksregierung Köln und als Mobilitätsbeauftragter der Stadt Brühl beschäftigt.


Foto: Barbara Lenz

Prof. Dr. Barbara Lenz

ist Inhaberin des Lehrstuhls für Verkehrsgeographie am Geographischen Institut der Humboldt Universität Berlin sowie Direktorin des Instituts für Verkehrsforschung am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt.
1994 promovierte sie an der Universität Stuttgart zum Thema "Entwicklungschancen der Landwirtschaft in benachteiligten Gebieten". 2001 verfasste sie ihre Habilitation zum Thema "Funktionale Differenzierung und räumliche Anordnung von Betrieben der Blumen- und Zierpflanzenproduktion – Eine wirtschaftsgeographische Untersuchung auf der Grundlage des Filière-Konzeptes". Zu den aktuellen Inhalten ihrer Forschung gehören die Themen autonomes Fahren und neue Mobilitätskonzepte.


Foto: Christoph J. Menzel

Prof. Dr.-Ing. Christoph J. Menzel

ist seit 2011 Professor für Verkehrskonzepte und Angebotsplanung im Öffentlichen Verkehr am Institut für Verkehrsmanagement der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Salzgitter. Zurzeit habilitiert er an der Bergischen Universität Wuppertal zum Thema "Praxisnahe Lehre im Bereich Mobilitätsmanagement".


Prof. (em.) Dr. Heiner Monheim

ist ein Geograph, Stadtplaner, Verkehrswissenschaftler, Grenzgänger zwischen Wissenschaft und Praxis und emeritierter Professor der Universität Trier. Er lehrte von 1995 bis 2011 Raumentwicklung und Landesplanung an der Universität Trier. Von 2013 bis 2016 hat er das BMBF-Projekt "Betriebe lösen Verkehrsprobleme" in der Region Bonn geleitet. Seit 2007 ist er Mitinhaber des raumkom-Instituts für Raumentwicklung und Kommunikation in Trier.

Monheim ist Mitbegründer des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) und des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), der Initiative für eine bessere Bahn und der Fachvereinigung Bürgerbahn statt Börsenbahn. Mit viel Leidenschaft und Energie kämpft er seit vielen Jahren für lebenswertere Städte, einen besseren öffentlichen Verkehr, für eine moderne, innovative Verkehrspolititik und gegen wahnwitzige Großprojekte. Seine thematischen Schwerpunkte sind Mobilität allgemein und speziell Fuß- und Radverkehr, öffentlicher Verkehr, Städtebau und Verkehr.

Foto: Rudolf Neuroth

Dr. Rudolf Neuroth

studierter Physiker, ist seit 1995 in der VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) – Normenausschuss tätig, seit 2002 als Geschäftsführer der KRdL.



Alexander Rammert

ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet integrierte Verkehrsplanung der TU Berlin. Er ist in Lehre und Forschung zu den Themen Verkehrspolitik, Mobilitätsplanung und -management tätig. In seinem Promotionsprojekt beschäftigt er sich mit der Entwicklung eines wissenschaftlichen Mobilitätsindexes.


Foto: Ulrike Reutter

Prof. Dr.-Ing. Ulrike Reutter

leitet seit 2015 das Lehr- und Forschungsgebiet Öffentliche Verkehrssysteme und Mobilitätsmanagement an der Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen der Bergischen Universität Wuppertal.


Foto: Melanie Schade

Melanie Schade

ist Diplom-Geographin und Projektleiterin im Referat Digitale Stadt, Risikovorsorge und Verkehr im BBSR. Sie betreut den National Focal Point (NFP) Mobilitätsmanagement, der im BBSR eingerichtet ist und vom BMVI finanziert wird. Das BBSR vertritt das BMVI für die Bundesrepublik Deutschland im Vorstand der Europäischen Plattform für Mobilitätsmanagement (EPOMM). Seit Dezember 2018 ist Melanie Schade Vize-Präsidentin der EPOMM. Im BBSR betreut sie zudem Projekte zur Mobilität in ländlichen Räumen und zur aktiven Mobilität. Vor dem BBSR hat sie 15 Jahre in Kanada gelebt und dort im Bereich der Raum- und Verkehrsplanung gearbeitet.

Foto: Mechtild Stiewe

Mechtild Stiewe

Dipl.-Ing. Raumplanung, ist seit 2002 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung, Forschungsgruppe Alltagsmobilität und Verkehrssysteme. Sie ist Vorsitzende der Arbeitsgruppe NA 134 BR-03 SO "VDI-Richtlinie zum Mobilitätsmanagement". Zu ihren Arbeitsschwerpunkten gehören Mobilitätsmanagement, nachhaltige Verkehrsentwicklung, Mobilität sozialer Gruppen, Gender Mainstreaming sowie die Möglichkeiten und Grenzen verkehrspolitischer Intervention.


Evelin Unger-Azadi

ist Dipl.-Ing. Raumplanerin und Referentin im Ministerium für Verkehr des Landes NRW und dort zuständig für das Zukunftsnetz Mobilität NRW. Zuvor hat sie rund zehn Jahre in der Mobilitätsforschung beim Institut für Landes-und Stadtentwicklungsforschung gearbeitet.


<< zurück

Diese Seite