Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Veröffentlichung Gesundheit und Krankheit aus räumlicher Perspektive

Titelseite: IzR 1/2020

Reihe: Informationen zur Raumentwicklung (IzR) Ausgabe: 1/2020 Erschienen: Juli 2020 ISSN: 0303-2493 Preis: 19,00 EUR

Gedruckte Ausgabe

19,00 EUR
inkl. Versand

Stadt und Land erfüllen vielfältige Funktionen als Lebensräume der Menschen. Auf die menschliche Gesundheit können sich die Lebensräume unterschiedlich auswirken. Lärm und Schadstoffe in hochverdichteten urbanen Räumen nehmen stetig zu, Grünräume weichen der Nachverdichtung. Menschen auf dem Land müssen wiederum häufig länger zur Arbeit pendeln als die in der Stadt, auch der Weg zum Hausarzt oder Krankenhaus ist weiter. Auch die Corona-Pandemie zeigt, wie stark unsere Lebensräume uns gesundheitlich beeinflussen können.

So neu diese Erfahrung mit solch einem Virus für uns alle auch sein mag: Der „räumlich-zeitliche Kontext von Gesundheit und Krankheit“ steht seit jeher im Fokus der Gesundheitsgeografie. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler untersuchen schon lange, wie wir Pandemien vorbeugen können und was wir im Ernstfall tun müssen. Sie bearbeiten aber auch viele weitere Themen, die in unserer aktuellen Situation ebenso wichtig bleiben. Das sehen wir selbst inmitten der Corona-Krise: Nicht nur das Virus an sich schadet uns. Auch Kontakt- oder gar Ausgangssperren, geschlossene Geschäfte und Schulen, existenzielle Sorgen und fehlende Bewegung können Körper und Geist negativ beeinflussen. Überhaupt wirken sich unser Lebensumfeld und seine spezifischen Ausprägungen – egal ob in der Stadt oder auf dem Land – stark auf unser Wohlbefinden aus.

Dieses Heft versammelt daher auf den ersten Blick sehr unterschiedliche Beiträge. Es geht um Bewegungsräume, Grün- und Wasserflächen in Städten, das Pendeln zur Arbeit oder Hitze in der Stadt. Im Fokus stehen auch Standorte der Gesundheitsversorgung – wie Krankenhäuser und medizinische Versorgungszentren. Ausführungen zu Konzepten wie Umweltgerechtigkeit, EcoHealth und mentale Gesundheit sorgen für einen theoretischen Grundstock.

In wissenschaftlichen Aufsätzen, Kommentaren und Interviews geben die Autorinnen und Autoren vielschichtige Einblicke. Warum ist es wichtiger denn je, Kapazitäten von Krankenhäusern zielgerichtet einzusetzen? Wozu führt die Ökonomisierung der Gesundheitsbranche? Wie sorgen Kommunen dafür, dass sich Belastungen und Ressourcen der Umwelt „gerechter“ verteilen? Und auf welche Weise unterstützen Hitzeaktionspläne ältere Menschen?

Die Ausgabe mit dem Titel "Gesundheit und Krankheit aus räumlicher Perspektive" ist im Franz Steiner Verlag erschienen. Interessiert? Hier können Sie die Printversion oder das eJournal für 19 Euro bestellen: service@steiner-verlag.de

Redaktion:
Evi Goderbauer, Katharina Hackenberg, Stephanie Haury, Marion Klemme, Gregor Lackmann, Thomas Pütz, Daniel Regnery, Friederike Vogel
izr@bbr.bund.de

Weitere Infos zu den Bezugsbedingungen und Preisen finden Sie hier:
>> weiterlesen

Titelseite der IzR 2/2020



Vorschau:
Zwischen Wissenschaft und Praxis: Planung auf dem Prüfstand

>> weiter

Diese Seite

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK