Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Zwischen Wissenschaft und Praxis

Planung auf dem Prüfstand

IzR 2/2020: Die Autoren

Martin A. Bierbaum

hat einen Ph. D. in Stadtplanung und einen J. D. in Recht, beide von der Rutgers University. Zwischen 1987 und 1991 war er stellvertretender Direktor des New Jersey Office of State Planning (OSP) und dort verantwortlich für den Planungsprozess zum New Jersey State Plan. 1997 entwickelte und leitete er einen staatlichen Planumsetzungsprozess, zunächst als Sonderassistent des Department of Community Affairs Commissioner und anschließend nach einem Verwaltungswechsel als stellvertretender Direktor der Governor's Policy Office. Dieses Amt hatte er bis 2004 inne, dann wechselte er in den akademischen Bereich.

Bernhard Faller

hat 2008 Quaestio gegründet. Er hat Geografie, Städtebau und Regionalökonomie studiert. Zwischen 1997 und 2000 war er als Projektleiter bei der Stadt Leverkusen für Stadtentwicklungsfragen zuständig. Vor 1997 und ab 2000 war er auf unterschiedlichen Verantwortungsstufen bei empirica Bonn/Berlin tätig.

Dr. Patricia Feiertag

ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Europäische Planungskulturen der Fakultät Raumplanung an der Technischen Universität Dortmund und hat 2018 zur wissenschaftlichen Politikberatung in der Raumplanung promoviert.

Dipl.-Geogr. Andreas Gravert

ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Raumordnung und Planungstheorie der Fakultät Raumplanung der TU Dortmund. Im DFG-Forschungsprojekt „Themenkarrieren in der Planungswissenschaft“ (Projektnummer 249373398) sowie im Rahmen seiner Dissertation beschäftigte er sich mit der Entstehung von Themen in der planungswissenschaftlichen Disziplin. Seine Schwerpunkte sind Metropolitan Governance, Wissenschaftssoziologie, Institutionenanalyse, Netzwerkanalyse und Klimawandel. Nach seinem Geographiestudium in Göttingen und Santander arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der BTU Cottbus (Fakultät für Architektur, Bauingenieurwesen und Stadtplanung) sowie der TU Dortmund (Fakultät Raumplanung).

Dr. Marian Günzel

studierte Geografie, Verkehrsplanung und Informatik an der Technischen Universität Dresden und der Lunds Universitet in Schweden. Nach einer Tätigkeit als Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Geographie der Technischen Universität Dresden ist er derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät Raumplanung der Technischen Universität Dortmund am Fachgebiet Raumordnung und Planungstheorie. In seiner Dissertation beschäftigte er sich mit der Rolle von Diskursen im planungsbezogenen Raumnutzungskonflikt. Darüber hinaus war er im von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekt zum Agenda-Setting und der Themenentwicklung in den Planungswissenschaften beschäftigt.

Prof. Dr. Theo Kötter

ist seit 2003 Professor für Städtebau und Bodenordnung an der Bonner Universität. Nach seiner Habilitation 1995 im Fach „Städtebau und Siedlungswesen“ war er Leiter der Städtebauabteilung der Landeswohnungs- und Städtebaugesellschaft Bayern GmbH in München und wechselte 1998 zur Deutschen Bau- und Grundstücks-AG in Bonn. Im Jahr 2000 folgte eine Professur für Liegenschaftswesen, Raumplanung und Bodenordnung an der Universität Hannover. 

Dr. Christian Lamker

ist Raumplaner und als Assistant Professor für Sustainable Transformation & Regional Planning an der Universität Groningen (Niederlande) tätig. Er forscht und lehrt zu Rollen in der Planung, Postwachstumsplanung, Planungstheorie, Regionalplanung und Leadership in nachhaltiger Transformation und koordiniert den Masterstudiengang Socio-Spatial Planning. 

Dr. Christian Peer

ist Kulturanthropologe, Bauingenieur, Umwelt- und Raumplaner und arbeitet als wissenschaftlicher Projektleiter an der TU Wien. Im Mittelpunkt seiner Tätigkeit stehen Mensch und Natur in ihrer Vielfalt und in ihrer vielfältigen Vernetzung in der Stadt- und Regionalentwicklung, das gemeinsame Lernen und damit verknüpfte Perspektiven der Science and Technology Studies.

Dipl.-Ing. Elke Plate

Städtebauassessorin, Gruppenleiterin Zentren, Wirtschaft, gesamtstädtische Entwicklungsstrategien in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Berlin, eingetragen in der Stadtplanerliste der Architektenkammer Berlin.

Dr. Cordelia Polinna

Geschäftsführende Gesellschafterin Urban Catalyst GmbH, eingetragen in der Stadtplanerliste der Architektenkammer Berlin, Mitglied der DASL

Prof. Dr.-Ing. Stefan Siedentop

ist Wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Landes- und Stadtentwicklungsforschung (ILS) und Leiter des Fachgebiets Stadtentwicklung an der TU Dortmund, Fakultät Raumplanung. In seiner Forschung beschäftigt er sich mit Grundfragen der Raum- und Stadtentwicklung sowie mit Strategien und Instrumenten nachhaltiger Siedlungsentwicklung.

Dr.-Ing. Martin Sondermann

ist Geograf und Leiter des Wissenschaftlichen Referats „Gesellschaft und Kultur“ der ARL – Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz-Gemeinschaft. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in der Erforschung von Planungskulturen, kooperativer Stadtentwicklung und -planung.

Sigurd Trommer

ist Städtebauer und war von 1990–2006 Stadtbaurat in Bonn, vorher in Wolfsburg und Neustadt a. Rbge. Seit 2006 ist er freiberuflich tätig. Er hat Gastprofessuren und Lehraufträge an den Universitäten in Kassel, Braunschweig und Bonn und ist stellvertretender Vorsitzender des Universitätsclub Bonn e. V. 2010–2013 war Trommer Präsident der Bundesarchitektenkammer.

Rüdiger Wagner

ist Partner im Büro Jung Stadtkonzepte, Köln. Der Freiraumplaner und Fachmann für Projektkommunikation widmet sich der Konzeptvermittlung in interdisziplinären Projektprozessen der Regional- und Stadtentwicklung.

Prof. Dr. Thorsten Wiechmann

ist Dekan der Fakultät Raumplanung der TU Dortmund und seit 2010 Inhaber des dortigen Lehrstuhls für Raumordnung und Planungstheorie. Zuvor war er Professor für Raumordnung und Direktor des Geographischen Instituts der TU Dresden. Er ist u.a. Mitglied der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) und Sprecher des Kompetenzfeldes Metropolenforschung der Universitätsallianz Ruhr (KoMet). Seine Forschungsarbeiten in mehr als zwanzig Ländern in Europa, Nordamerika und Ostasien befassen sich insbesondere mit strategischen Steuerungsansätzen in Städten und Regionen.

Ralf Zimmer-Hegmann

leitet die Stabsstelle „Transfer und Transformation“ im ILS, in der der Wissenstransfer sowie transformative Forschungsformate koordiniert und verantwortet werden. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich sozialräumlicher Disparitäten, Quartiers- und Stadtentwicklung sowie der Evaluation von Förderprogrammen. 

Prof. Karsten Zimmermann

leitet das Fachgebiet Europäische Planungskulturen an der Fakultät Raumplanung der TU Dortmund. Er war Präsident der European Urban Research Association (2013–2017) und ist Mitherausgeber des Journals Urban Research & Practice.

Diese Seite

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK