Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Veröffentlichung Deutschland 2050

Regionale Perspektiven

Titelseite: IzR 3/2022

Herausgeber: BBSR Reihe: IzR (Informationen zur Raumentwicklung) Ausgabe: 3/2022 Erschienen: 2022 ISSN: 0303-2493 Sprache: Deutsch Seitenzahl: 159
Vorbestellung der gedruckten Ausgabe

Die Publikation wird in Kürze gedruckt. Vorbestellungen der gedruckten Ausgabe können bereits jetzt über folgenden Link getätigt werden:

service@steiner-verlag.de

Megatrends wie der Klimawandel, die zunehmende Alterung der Gesellschaft, die Digitalisierung oder die internationale Migration werden Deutschland in den nächsten Jahrzehnten prägen. Als große Treiber des Wandels beeinflussen sie die gesellschaftliche Entwicklung maßgeblich. Umso wichtiger ist es, die mit ihnen verbundenen Chancen und Risiken frühzeitig in den Blick zu nehmen.

Diese IzR-Ausgabe untersucht, wie sich das Leben in ganz Deutschland und in seinen einzelnen Regionen in den nächsten 30 Jahren verändern könnte. Das Themenspektrum reicht von der Siedlungsstruktur über die Mobilität bis hin zu Pflegebedarf und Altersarmut. Eignen sich die aktuellen Werkzeuge der Planung auch für die Anforderungen der Zukunft?

Fest steht, dass die nächsten Jahrzehnte enorme ökologische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Herausforderungen bereithalten. Es geht daher auch um die Frage, wie wir in Deutschland im Jahr 2050 leben wollen – und was Politik und Planung zur Realisierung dieser Ziele beitragen können.


Redaktion:
Isabelle Adolphs, Dorothee Gintars, Rupert Kawka, Kai Reinbold
izr@bbr.bund.de

Weitere Infos zu den Bezugsbedingungen und Preisen finden Sie hier:
>> weiterlesen

Inhalt

Isabelle Adolphs,
Rupert Kawka
Deutschland 2050: Wie lässt sich die Zukunft planen?
Raumordnung und Raumentwicklung benötigen Informationen über mögliche Trends. Manche Entwicklungen lassen sich prognostizieren, andere sind kaum vorherzusehen.
im Gespräch mit Rainer Danielzyk, mit vert. Informationen von Dr. Brigitte Zaspel-Heisters

Planung 2050
Die zukünftigen planerischen Herausforderungen sind vielfältig. Wie sieht die Zukunft der Raumplanung aus?

Download (PDF, 2 MB, Datei ist barrierefrei/ barrierearm)

Christian RauchMegatrends
Sie verändern unsere Welt epochal, indem sie Gesellschaft und Wirtschaft maßgeblich beeinflussen. Auch für die Raumplanung sind sie von Bedeutung.
im Gespräch mit Annette Böck-Friese und Andreas BerknerAnpassung peripherer Siedlungsstrukturen
Wie steht es um die Zukunft der peripheren Dörfer und Ortsteile im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und in der Planungsregion Leipzig-Westsachsen?
Jana Hoymann,
Rebekka Kerstan-Widmann
Räumlicher Umfang peripherer Siedlungen
Auf regionaler Ebene ist die Kenntnis des Raumes und der Kleinteiligkeit der Kommunen sehr gut. Wie aber sieht es auf Bundesebene aus?
Anna Maria Müther,
Matthias Waltersbacher
Wohnungsmarkt 2050: Innovationspotenzial und Beharrungstendenzen
Wie wohnen wir in rund 30 Jahren? Anhand von aktuellen Entwicklungen lassen sich Szenarien für die Zukunft ableiten.
im Gespräch mit Birgit GloriusIntegration und sozialer Zusammenhalt
Internationale Migration und ihre Auswirkungen auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt sind wichtige Zukunftsthemen, auch aus planerischer Sicht.
Christian Schneemann,
Gerd Zika
Wirtschaft und Arbeitsmarkt der Zukunft
Digitaler, ökologischer und demografischer Wandel werden die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt in Deutschland in den nächsten Jahren verändern.
Oliver Falck,
Thomas Pütz,
Marc Schelewsky
Homeoffice für alle und immer?
Das Arbeiten von zu Hause aus hat enorm an Bedeutung gewonnen. Welche Chancen und Risiken gehen damit einher?
Inke Schauser,
Marcella Sobisch,
Klaus Einig,
Kathrin Renner
2050: Deutschland im Klimawandel
Wie wirkt sich der Klimawandel auf Deutschlands Regionen aus? Welche Regionen sind besonders betroffen? Die Regional- und Bauleitplanung kann wertvolle Beiträge leisten.
Stefan CarstenNeue Mobilität in neuen Räumen
Drei zentrale Paradigmen bestimmen die Mobilität der Zukunft: autonome Individualmobilität, integrierte Mobilität mit dem ÖPNV und eine aktive Mobilitätskultur.
Andreas Beivers,
Ingo Kolodziej
Entwicklung des Pflegebedarfs in Deutschland
Je mehr Menschen pflegebedürftig werden, desto höhere Ausgaben kommen auf die gesetzliche Pflegeversicherung zu. Wie lassen sich die damit einhergehenden Herausforderungen bewältigen?
Bernhard Köppen,
Claus Schlömer
Potenzielle Altersarmut heute und zukünftig
Die Autoren skizzieren, wie sich Altersarmut regional verteilt und welche Entwicklung sich abzeichnet. Dazu werten sie Daten des Mikrozensus und der Grundsicherung aus.
Steffen Maretzke

Sicherung gleichwertiger Lebensverhältnisse
Der demografische Wandel lässt sich nicht mehr ignorieren. Er beeinflusst die wirtschaftliche, soziale und regionale Entwicklung. Das erschwert die Aufrechterhaltung gleichwertiger Lebensverhältnisse in Deutschland.

Download (PDF, 7 MB, Datei ist barrierefrei/ barrierearm)

Marion Klemme,
Katharina Hackenberg,
Constanze Ackermann
Zukunft als Prozess
Welche Trends prägen die urbane Zukunft? Mit welchen Methoden nähern sich Städte und Regionen den großen Zukunftsthemen der Stadt von übermorgen?



Diese Seite

Auch interessant

Blätterfunktion

Kleinstadtakademie – Pilotphase

Stadtentwicklung in kleineren Städten und Gemeinden durch Zusammenarbeit, Beratung und Vernetzung fördern

Einzelpublikation

Gesundheit und Krankheit aus räumlicher Perspektive IzR (Informationen zur Raumentwicklung) Ausgabe 1/2020 |

Die Stadt von übermorgen

Zukunftsdiskurse und Arbeitsmaterialien

Einzelpublikation

Zukunft Bau Forschungs­förderung

Sonderausgabe 2022

Einzelpublikation

Neues Europäisches Bauhaus

Positionen zum Beginn des Dialogs in Deutschland

Einzelpublikation

Nationaler Fortschrittsbericht zur Umsetzung der New Urban Agenda BBSR-Online-Publikation Ausgabe 02/2021 |

Die Neue Leipzig-Charta:
Entstehungsprozess und Ergebnis

Gemeinsam für gemeinwohlorientierte und handlungsfähige Kommunen in Europa

Einzelpublikation

Bauen für die neue Mobilität im ländlichen Raum

Anpassung der baulichen Strukturen von Dörfern und Kleinstädten im Zuge der Digitalisierung des Verkehrs

BBSR-Online-Publikation Ausgabe 13/2021 |