Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Veröffentlichung Hochwasserschutzfibel

Objektschutz und bauliche Vorsorge

Titelseite: Hochwasserschutzfibel

Herausgeber: BMUB Ausgabe: 7. Auflage (Stand: August 2016), Erschienen: Dezember 2016 Preis: Kostenlos

PDF

6MB Datei ist barrierefrei/ barrierearm

Extreme Niederschlagsereignisse haben in den letzten Jahren im mitteleuropäischen Raum zu Hochwassern mit hohen volkswirtschaftlichen Schäden geführt. Die Auswirkungen dieser Hochwasser waren für viele der privaten Haushalte, zahlreiche Betriebe und für viele der betroffenen Gemeinden ohne Hilfe von außen nicht zu bewältigen.

Auch die Nord- und Ostseeküsten bleiben von extremen meteorologischen Ereignissen nicht verschont. Nach der letzten verheerenden Sturmflut in Deutschland im Jahr 1962 wurden allerdings umfangreiche technische Maßnahmen ergriffen, um Siedlungsgebiete an den deutschen Küsten gegen vergleichbare Fluten besser zu schützen. Anders als beim Hochwasserschutz im Binnenland sind die Handlungsmöglichkeiten des Einzelnen dort sehr beschränkt. Allerdings können vor allem im Bereich der Rückgangsküsten (Küstenabschnitte, die sich ohne Schutzmaßnahmen ständig natürlich verändern) oder innerhalb der Städte wie zum Beispiel Hamburg und Bremen die Inhalte dieser Broschüre auch für die dort von Sturmfluten Betroffenen hilfreich sein.

Diese Hochwasserschutzfibel gibt Hinweise und Arbeitsanleitungen, um für die Mehrzahl der zukünftigen Hochwasserereignisse Schäden zu vermeiden beziehungsweise zu mindern. Ihre Anwendung kommt vor allem in Wohngebäuden zum Tragen. Im Grundsatz sind alle Hinweise auch auf den öffentlichen und gewerblichen Bereich übertragbar. Den Besonderheiten jedes einzelnen Betriebes kann eine solche Publikation jedoch nicht in der Gänze Rechnung tragen.

Herausgeber:
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), Berlin
Referat Öffentlichkeitsarbeit

Redaktion:
BMUB, Referat B I 5 (Bauingenieurwesen, Nachhaltiges Bauen, Bauforschung)
Frank Cremer

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)
Referat II 6 - Bauen und Umwelt
Dr. Bernhard Fischer

Ruiz Rodriguez + Zeisler + Blank GbR, Wiesbaden
Peter Zeisler

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR), Dresden
Dr. Thomas Naumann, Sebastian Golz

Diese Publikation ist auch in englischer Sprache verfügbar:
>> A Primer on Flood Protection - Protecting property and building wisely


Inhalt

Einleitung

  1. Einführung

    Teil A: Aspekte des vorsorgenden Hochwasserschutzes

  2. Strategien zur Hochwasservorsorge
  3. Wasserrechtliche Rahmenbedingungen
  4. Flächenvorsorge und Hochwasserbewirtschaftung
  5. Technischer Hochwasserschutz


    Teil B: Hinweise für betroffene Bürger und Immobilienbesitzer

  6. Hochwassergefährdungspotenzial und Bauvorsorge
  7. Baukonstruktive Empfehlungen zum hochwasserangepassten Bauen
  8. Hochwasserbeständigkeit von Baustoffen und baukonstruktiven Schichtenfolgen

    Teil C: Hochwasservorsorge und Hochwasserbewältigung

  9. Informationsvorsorge
  10. Verhaltensvorsorge
  11. Hochwasserbewältigung und Wiederaufbau
  12. Risikovorsorge
  13. Zusätzliche Materialien

    Anhänge: Tipps zur privaten Hochwasservorsorge

Diese Seite

Auch interessant

Weißbuch Stadtgrün Grün in der Stadt − Für eine lebenswerte Zukunft

Klimaangepasstes Bauen bei Gebäuden Ausgabe 02/2015 |

Hochwasser: Vor- und Nachsorge Forschungsprojekte zu baulichen und planerischen Handlungsoptionen vom Objektschutz bis zur Makroregion Ausgabe 08/2014 |

Energiebedarfsberechnungen für Gebäude: Standardklima versus örtliches Klima Untersuchung zur Verwendbarkeit von ortsgenauen klimatischen Randbedingungen für energetische Nachweise Ausgabe 12/2020 |

Verkehrliche Auswirkungen einer Sturmflut Transportströme und Erreichbarkeiten Ausgabe 06/2015 |

Blätterfunktion

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK