Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Veröffentlichung Kompass Jugendliche und Stadtentwicklung

Titelseite: Kompass Jugendliche und Stadtentwicklung

Herausgeber: BMVBS Erschienen: November 2013 URN: urn:nbn:de:101:1-2013111369 Preis: Kostenlos

PDF

1MB Datei ist barrierefrei/ barrierearm

Seit 2009 hat das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung im Forschungsfeld "Jugendliche im Stadtquartier" rund 50 Modellvorhaben begleitet und untersucht, um Möglichkeiten und neue Wege der Einbeziehung Jugendlicher in die Stadtentwicklung zu erproben. In mehreren Projektphasen wurden unterschiedliche Themen in den Fokus genommen: Zunächst wurde ein breites Spektrum von Ansätzen und Themen unter dem Titel "Jugend macht Stadt" erprobt. 2010 wurde unter dem Stichwort "Jugend bewegt Stadt" das Instrument Jugendfonds zum Thema Sport erprobt. In den Jahren 2011 und 2012 wurde die Umnutzung von Leerständen und Brachen mit Projekten unter dem Titel "Jugend belebt Leerstand" untersucht. Die vielen Modellvorhaben zeigen, dass deutsche Städte und Gemeinden sehr kreativ neue Wege der Jugendbeteiligung gehen. Gemeinsam können Verwaltung und Jugendli­che die Mitwirkung Jugendlicher auf unterschiedlichen Maßstabsebenen durchführen und die Stadtentwicklung bereichern.

Der "Kompass Jugendliche und Stadtentwicklung" basiert auf den Erfahrungen, die aus der Modellvorhabenforschung gewonnen wurden. Er bietet Anregungen und Navigationshilfen für die praktische Ar­beit der Planungsverwaltungen in deutschen Städten. Der Kompass zeigt die vielfältigen Bezüge zu aktuellen Herausforderungen der Stadtentwicklung in kleinen und mittleren Gemeinden und in großen Städten auf. Er skizziert Wege, wie die Beteiligung Jugendlicher zum Mehrwert für alle werden kann. Auf den vier Maßstabsebenen Stadt, Quartier, öffentlicher Raum und Objekt werden konkrete Hinweise für die Durchfüh­rung von Projekten von und mit Jugendlichen in der Stadtentwicklung gegeben.

Wissenschaftliche Begleitung:
Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), Berlin

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR), Bonn
Stephan Willinger ( stephan.willinger@bbr.bund.de )
Stefanie Haury ( stephanie.haury@bbr.bund.de )

Bearbeitung

STADTIDEE Städtebau.Prozess.Kommunikation
Lars Niemann, Thorsten Schauz, Verena Andreas

Technische Universität Berlin
Institut für Stadt- und Regionalplanung, Fachgebiet Städtebau und Siedlungswesen
Prof. Angela Uttke,
Anna Juliane Heinrich

Silke Edelhoff, JAS WERK gUG Hamburg

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)

Projektleitung: Stephanie Haury, Stephan Willinger
Referat Stadtentwicklung


Inhalt

  • Einführung
  • Orientierungspunkte – Jugendliche als Akteure der Stadtentwicklung
  • Jugendliche planen mit – in Stadt und Region
  • Jugendliche wirken mit – in Quartieren und Nachbarschaften
  • Jugendliche gestalten und nutzen öffentliche Räume
  • Jugendliche arbeiten konkret am Gebäude oder Grundstück
  • Jugendorientierte Stadtentwicklung – Wege zum Ziel


Die Broschüre ist ein Ergebnis des Forschungsprojekts "Jugendliche im Stadtquartier"
>> weitere Informationen

Diese Seite

Auch interessant

stadt:pilot 17 Das Magazin zu den Pilotprojekten der Nationalen Stadtentwicklungspolitik Ausgabe 17 |

Stadtgrün in der Städtebauförderung Elektronische Begleitinformationen aller Programme Ausgabe 06/2020 |

Gemeinwohl: Konsequenzen für die Planung? IzR 5/2018 Ausgabe 5/2018 |

Auf dem Weg zum Smart Citizen Digitale Kompetenzen definieren, verorten und fördern Ausgabe 03/2017 |

Freiraum-Fibel Wissenswertes über die selbstgemachte Stadt

Blätterfunktion

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK