Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

Veröffentlichung Netzwerk Daseinsvorsorge

Titelseite: MORO Informationen Nr. 19/1

Herausgeber: BMI Reihe: MORO Informationen Ausgabe: 19 Erschienen: April 2019 ISSN: 1614-8908 Preis: Kostenlos

Gedruckte Ausgabe

Kostenlos

Im Rahmen des Aktionsprogramms regionale Daseinsvorsorge wurde der Ansatz einer "Regionalstrategie Daseinsvorsorge" entwickelt, um notwendige Infrastrukturanpassungen vorausschauend und kooperativ gestalten zu können. Dieser Ansatz hat sich bislang durchaus als erfolgreich erwiesen, gemessen an der hohen Nachfrage nach den Projektergebnissen bzw. den bereits vorliegenden Veröffentlichungen (Leitfaden etc.). Den Rückmeldungen aus den beteiligten Modellregionen bzw. aus interessierten Regionen ist u.a. jedoch zu entnehmen, dass die Potenziale der Regionalstrategie im Kreise der Modellregionen und außerhalb dieses Kreises bei weitem noch nicht ausgeschöpft werden und die Umsetzung und Verstetigung dieser Strategie in den Modellregionen kein Selbstläufer ist. Sie erfordert insbesondere auf der Regions-, wie auf der Projektebene neben Information und Kommunikation vor allem Koordination und Management. Es hat sich außerdem herausgestellt, dass es viele Regionen gibt, die von den bereits vorliegenden Erfahrungen profitieren wollen. Sie können dafür u.a. den verfügbaren Leitfaden sowie die vorhandene Internetdokumentation nutzen.

Diesen Prozess alleine zu bewältigen überfordert jedoch viele der Regionen, weil der Ansatz sehr anspruchsvoll ist. Nach den Erfahrungen in den Modellregionen und auch nach Auskunft der Landesplanungsstellen sind nicht allein die kleinräumigen Bevölkerungsprognosen und Erreichbarkeitsszenarien sehr herausfordernd, sondern auch deren Interpretation und die Moderation eines fachpolitischen Diskurses darüber, in welchem Kontext Regionen externe Unterstützung brauchen. Die Erfahrungen zeigen zudem, dass die notwendigen Maßnahmen und Projekte vielfach nur kooperativ bzw. im Netzwerk umgesetzt werden.

Aus diesem Grunde hat sich das bundesweite Netzwerk Daseinsvorsorge als Arbeitsgemeinschaft für Daseinsvorsorge und Lebensqualität in ländlichen Räumen gegründet. Gründungsmitglieder sind Regionen, die eigene Regionalstrategien der Daseinsvorsorge (Stärken/Schwächen-Regionsanalyse, Bürgerbeteiligungen) erarbeitet haben und darauf aufbauen können. Sie verfügen über umfassende Expertisen und Erfahrungen in der Bearbeitung von Themen der Daseinsvorsorge. Ziel ist es, insbesondere für andere ländliche Regionen und für die politische Rahmensetzung durch die Sicherung der Daseinsvorsorge einen Beitrag zur räumlichen Gerechtigkeit und gleichwertigen Lebensverhältnissen zu leisten. Der Zusammenschluss dieser Pionierregionen versteht sich sowohl als Kompetenz- und Lernnetzwerk, als auch als Praxisschmiede für eine übertragbare Planung und Umsetzung von Daseinsvorsorge. Aktuell sind 23 Regionen im Netzwerk vertreten. Das Netzwerk soll nach einer Aufbauphase für weitere ländliche Regionen geöffnet werden.

Nr. 19/1
Diese Publikation gibt einen Einblick in das Modellvorhaben sowie die geplanten Ziele und Funktionen des Netzwerks Daseinsvorsorge und stellt die Ergebnisse einer Studie zur Umsetzung und Verstetigung der Regionalstrategie Daseinsvorsorge in den seinerzeitigen Modellregionen des Aktionsprogramms vor.

Nr. 19/2
Diese Publikation informiert über das Netzwerk Daseinsvorsorge, das im November 2018 mit dem Ziel gegründet wurde, die Erkenntnisse der Arbeit mit der „Regionalstrategie Daseinsvorsorge“ zu bündeln, im gegenseitigen Austausch voneinander zu lernen und als kompetente Ansprechpartner für Politik, kommunale Entscheider, für Wissenschaft und Forschung zur Verfügung zu stehen.


Herausgeber
Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI), Berlin
Referat H III 1 "Grundsatz; Raumordnung", Gudrun Schwarz (Heft 19/1)
Referat H II 4 "Daseinsvorsorge und gleichwertige Lebensverhältnisse", Katrin Franke (Heft 19/2)

Wissenschaftliche Begleitung
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)
Referat I 1 Raumentwicklung
Dr. Steffen Maretzke ( steffen.maretzke@bbr.bund.de )

Auftragnehmer und Autoren
Hochschule Neubrandenburg
Prof. Dr. Peter Dehne, Johann Kaether, Katrin Müller

Universität Bremen, Institut Arbeit und Wirtschaft (iaw)
Dr. Guido Nischwitz, Patrick Chojnowski, Wendy Krönert


Die Veröffentlichung ist ein Ergebnis des MORO-Forschungsfeldes "MORO-Netzwerk Daseinsvorsorge".
>> weitere Informationen

Zwischenergebnisse werden projektbegleitend in der Schriftenreihe "MORO Informationen" veröffentlicht.


Nr.DownloadTitel
19/1urn:nbn:de:101:1-2019032113032910732549
Download (PDF, 8MB, Datei ist barrierefrei/barrierearm)
Netzwerk Daseinsvorsorge
(Februar 2019) (Druckversion vergriffen)
19/2Download (PDF, 6MB, Datei ist barrierefrei/barrierearm)Netzwerk Daseinsvorsorge
(April 2020)

Diese Seite

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK