Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Veröffentlichung Digitalisierung und die Transformation des urbanen Akteursgefüges

Titelseite: Digitalisierung und die Transformation des urbanen Akteursgefüges

Herausgeber: BBSR Reihe: Einzelpublikation Erschienen: April 2017 ISBN: 978-3-87994-193-3 URN: urn:nbn:de:101:1-2017051510560

PDF

545KB Datei ist barrierefrei/ barrierearm

Die rasante Digitalisierung bringt viele Annehmlichkeiten für uns alle mit sich. Der technische Fortschritt wird sich weiter in allen Teilen des öffentlichen Lebens ausbreiteten. Deshalb müssen wir uns auch der Frage widmen, wer künftig mit welchem Einfluss die Geschicke in unseren Städten lenkt. In der Stadtentwicklung betreten immer mehr Akteure aus der Tech-Branche die Bühne und fordern eine gewichtige Rolle ein.

Naturgemäß fällt es der öffentlichen Hand nicht leicht, schnell und umfassend digitale Kompetenzen aufzubauen und zu nutzen. Aber diese Fähigkeiten sind unverzichtbar, damit sich das Kräfteverhältnis in Smart Cities nicht zu Ungunsten von Stadtpolitik und -verwaltung verschiebt. Städte benötigen Strategien, um ihre Handlungsfähigkeit und ihre Unabhängigkeit in der digitalen Welt zu sichern.

Die vorliegende Expertise bietet einen Einstieg in die Diskussion.


Wissenschaftliche Begleitung
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
Referat I 5-Digitale Stadt, Risikovorsorge und Verkehr
Dr. Peter Jakubowski ( peter.jakubowski@bbr.bund.de )

Auftragnehmer
PricewaterhouseCoopers WP GmbH
Projektleitung: Michael Jahn
Bearbeitung: Dr. Helge Maas, Jan Niklas Ries

Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
Projektleitung: Damian Wagner
Bearbeitung: Steffen Braun, Martin Feldwieser


Inhalt

Vorwort

A. Einführung
B. Zusammenfassung
C. Summary

  1. Auswirkungen der Digitalisierung auf das städtische Akteurs- und Einflussgefüge
  2. Zur Methodik der Projekts
  3. Zentrale Themenfelder und Trends
  4. Auswirkungen der Digitalisierung auf das städtische Akteursgefüge –Erkenntnisse aus der Expertenbefragung
  5. Verschiebungen urbaner Akteurs- und Einflussstrukturen
  6. Handlungsempfehlungen

D. Quellenverzeichnis
E. Abbildungsverzeichnis


Die Veröffentlichung ist ein Ergebnis der ExWoSt-Studie "Smart Cities".
>> weitere Informationen

Diese Seite

Auch interessant

Corona und Stadtentwicklung

Neue Perspektiven in der Krise?

Informationen zur Raumentwicklung (IzR) Ausgabe 4/2020 |

Stadtverkehr für übermorgen

Einzelpublikation

Gamification, Prognosemärkte, Wikis & Co

Neues Wissen für die Stadt?

Einzelpublikation

Smart City-Charta:
Digitale Transformation in den Kommunen nachhaltig gestalten

Charta und Prozessdokumentation

Einzelpublikation

Die neue Stadtökonomie

Strukturwandel in Zeiten der Digitalisierung

Einzelpublikation

Mind the Gap

Digitale Integration als Basis für smarte Städte

Einzelpublikation

Die Weisheit der Vielen

Bürgerbeteiligung im digitalen Zeitalter

Einzelpublikation

Blätterfunktion