Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Veröffentlichung Kleinere Städte und Gemeinden

Überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke. Vierter Statusbericht zum Städtebauförderprogramm

Titelseite: Kleinere Städte und Gemeinden

Herausgeber: BBSR Reihe: Einzelpublikation Erschienen: November 2020 ISBN: 978-3-87994-274-9 URN: urn:nbn:de:101:1-2020121810302419019543 Preis: Kostenlos

PDF

13MB Datei ist barrierefrei/ barrierearm

Der vierte Statusbericht dokumentiert die Entwicklung des Städtebauförderprogramms "Kleinere Städte und Gemeinden – überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke" von 2010–2019. In der Programmumsetzung steht die Entwicklung der Kommunen in ihrer Funktion als Versorgungszentren für ihre Bevölkerung im Vordergrund. Das Programm hat Anreize geschaffen, diese Aufgabe gemeinsam anzugehen: In vielen Regionen wurden interkommunale Kooperationen aufgebaut oder bestehende Kooperationen weiterentwickelt. Mitunter konnten so Projekte umgesetzt werden, die aus der Kraft einer Kommune nicht möglich gewesen wären.

Der Statusbericht stellt gute Beispiele aus der Programmumsetzung vor, die bewährte Instrumente der Städtebauförderung im Kontext überörtlicher Zusammenarbeit anwenden – dazu gehören integriertes Handeln, Innenentwicklung und die Einbindung privaten Engagements. Aus der Praxis lässt sich lernen, wie kleinere Städte und Gemeinden städtebauliche Herausforderungen angehen können. Die Kommunen bündeln beispielsweise soziale Infrastruktur in Mehrfunktionshäusern, setzen Anreize zur Sanierung von Wohngebäuden oder entwickeln nachhaltige Mobilitätskonzepte.


Wissenschaftliche Begleitung
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
Referat I 4 – Städtebauförderung, Soziale Stadtentwicklung
Dr. Karin Veith ( karin.veith@bbr.bund.de )
Madeline Kaupert ( madeline.kaupert@bbr.bund.de )

Auftragnehmer
Bundestransferstelle Kleinere Städte und Gemeinden
Plan und Praxis GbR, Berlin


Inhalt

  1. Kleinere Städte und Gemeinden als Standorte der Daseinsvorsorge stärken – Entwicklungen und Grundlagen des Städtebauförderprogramms
  2. Die Programmentwicklung von 2010 bis 2019 in Zahlen
  3. Vielfalt im Programm – Strategien und Projekte in der Umsetzung vor Ort
  4. Was bleibt, was kommt? Lernen aus zehn Jahren "Kleinere Städte und Gemeinden"
  5. Anhang

Die Veröffentlichung ist ein Ergebnis der Bundestransferstelle "Kleinere Städte und Gemeinden".
www.staedtebaufoerderung.info

Diese Seite

Auch interessant

Vom Stadtumbau zur städtischen Transformationsstrategie

BBSR-Online-Publikation Ausgabe 09/2020 |

Verfügungsfonds in kleineren Städten und Gemeinden

Eine Arbeitshilfe

Einzelpublikation

Künftige Wohnungsleerstände in Deutschland

Regionale Besonderheiten und Auswirkungen

Einzelpublikation

Stadtgrün in der Städtebauförderung

Elektronische Begleitinformationen aller Programme

BBSR-Analysen KOMPAKT Ausgabe 06/2020 |

Wer lebt in den Gebieten der Sozialen Stadt?

Analysen und Vergleiche auf Basis der Innerstädtischen Raumbeobachtung

BBSR-Analysen KOMPAKT Ausgabe 04/2020 |

20 Jahre integrierte Quartiersentwicklung

Die Soziale Stadt

Einzelpublikation

Bauhaus und Nationale Projekte des Städtebaus

Chancen und Herausforderungen im Umgang mit dem baukulturellen Erbe der Klassischen Moderne in der Stadt- und Ortsentwicklung

BBSR-Analysen KOMPAKT Ausgabe 12/2019 |

Ziele der Städtebauförderung

BBSR-Analysen KOMPAKT Ausgabe 08/2019 |

Blätterfunktion

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK