Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

Veröffentlichung Baukultur für das Quartier

Prozesskultur durch Konzeptvergabe

Titelseite: Baukultur für das Quartier

Herausgeber: BBSR, BMI Erschienen: August 2020 ISBN: 978-3-87994-263-3 Preis: Kostenlos

PDF

11MB Datei ist barrierefrei/barrierearm

Gedruckte Ausgabe

Kostenlos

Konzeptverfahren etablieren sich für Lagen mit Entwicklungspotenzialen zunehmend als ein weiteres Instrument der kommunalen Bodenpolitik. Dabei wird die Liegenschaft nicht nach dem Höchstpreis vergeben, sondern nach dem Konzept, das die nachhaltigsten Ansätze zur Weiterentwicklung des Quartiers verspricht. So bieten die Verfahren den Kommunen Lösungsansätze für zwei aktuelle und dringende Problemstellungen: den Bedarf nach einer qualitativ und baukulturell hochwertigen Stadtentwicklung und nach bezahlbarem Wohnraum.

Die Publikation zum Forschungsprojekt der Allgemeinen Ressortforschung "Baukultur für das Quartier. Prozesskultur durch Konzeptvergabe" untersuchte die Frage, inwieweit die Baukultur im Quartier durch Konzeptverfahren im breiteren Sinn beeinflusst und verbessert werden kann. Anhand von elf Best-Practice-Beispielen wurde das Spektrum der Konzeptvergabe als Teil der kommunalen Liegenschaftspolitik untersucht: Welche Vorgangsweisen sind geeignet, baukulturelle Zielsetzungen zu erreichen? Welche Rahmenbedingungen waren erfolgreich? Welche Varianten und Zugänge gibt es? Im Ergebnis sind Handlungsempfehlungen entstanden, die aufzeigen, wie Konzeptverfahren zum Beispiel durch niedrige Einstiegsschwellen, die Begutachtung durch ein Fachgremium und Qualitätssicherung zu einer hohen baukulturellen Qualität führen können. Die Publikation bietet den ersten bundesweiten Überblick zu diesem in großen Teilen noch ungeübten Verfahren und liefert wichtige Hinweise, wie Baukultur, bezahlbares Wohnen und eine qualitative Stadtentwicklung zusammengehen können.


Wissenschaftliche Begleitung
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
Referat I 7 Baukultur und Städtebaulicher Denkmalschutz
Karin Hartmann ( karin.hartmann@bbr.bund.de )

Begleitung im Bundesministerium
Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI)
Referat SW I 5 – Baukultur, Städtebaulicher Denkmalschutz
Anne Keßler

Auftragnehmer und Autoren
Robert Temel, Wien


Kurzfassung
Download (PDF, 3MB, Datei ist barrierefrei/barrierearm)

Inhalt

Einleitung

Das Konzeptverfahren

Projekte

1. Berlin, Blumengroßmarkt
2. Hamburg, Pestalozzi-Quartier
3. München, Domagkpark
4. Frankfurt am Main, Niddastraße
5. Stuttgart, Olga-Areal
6. Hannover, Klagesmarkt
7. Münster, Herwarthstraße
8. Heilbronn, Neckarbogen
9.A Tübingen, Alte Weberei
9.B Tübingen, Bauen für Geflüchtete
10. Landau in der Pfalz, Am Ebenberg

Vergleichende Analyse und Bewertung

Gemeinsamkeiten und Unterschiede
Beurteilungskriterien

Empfehlungen

Vor dem Verfahren
Preis
Kriterien, Anforderungen
Bewerbungsphase
Bewertung
Qualitätssicherungsphase

Bibliographie

Dank

Zugehörige Forschungsprojekte

Baukultur für das Quartier
Prozesskultur durch Konzeptvergabe

Status: Abgeschlossen Laufzeit: Dezember 2017–Oktober 2019

Diese Seite

Auch interessant

Gartenstadt 21 Band 1: Die Entwicklung der Gartenstadt und ihre heutige Relevanz

Gartenstadt 21 Grün – Urban – Vernetzt Band 2: Ein Modell der nachhaltigen und integrierten Stadtentwicklung

Soziale Mischung und gute Nachbarschaft in Neubauquartieren Planung, Bau und Bewirtschaftung von inklusiven Wohnanlagen Ausgabe Band 23 |

Heimat und Stadtentwicklung Ausgabe 2/2019 |

BAUTEILKATALOG Niedrigschwellige Instandsetzung brachliegender Industrieareale für die Kreativwirtschaft Ausgabe Band 12 |

Datenbestand und Datenbedarf von Wohnbauland in Deutschland Expertise für die Expertenkommission "Nachhaltige Baulandmobilisierung und Bodenpolitik – Baulandkommission"

Blätterfunktion

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK