Navigation und Service

Integration energetischer Differenzierungsmerkmale in Mietspiegel

Hrsg.:

BBSRBBSR-Online-Publikation04/2010Oktober 2010

Steigende Energiepreise und die Notwendigkeit des Klimaschutzes führen seit einigen Jahren zu einer deutlichen Zunahme der energetischen Modernisierung von Gebäuden. Viele Eigentümer lassen ihre Gebäude wärmedämmen und bauen moderne Heizungsanlagen ein. Damit wollen sie den Wert ihrer Immobilie erhöhen, ihre Marktposition verbessern, die Heizkostenbelastung der Mieter begrenzen und so Leerstand vermeiden. Gleichzeitig leisten sie einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur Schonung von Ressourcen.

Diese Entwicklung schlägt sich verstärkt in Mietspiegeln nieder: Eine Auswertung der bestehenden Mietspiegel in Deutschland zeigt, dass gut die Hälfte aller Mietspiegel bereits heute energetische Differenzierungsmerkmale enthalten, allerdings zum überwiegenden Teil noch in sehr pauschaler Form. Seit einiger Zeit gibt es in vielen Kommunen ein verstärktes Interesse daran, energetische Differenzierungsmerkmale in Mietspiegeln in noch stärkerem Maße zu berücksichtigen.

Die vorliegende Online-Publikation gibt methodische Hinweise und Beispiele für die Integration energetischer Differenzierungsmerkmale in Mietspiegel.

Bearbeitung:
Institut Wohnen und Umwelt (IWU), Darmstadt
Dr. Jens Knissel, Dr. Christian v. Malottki, Roland Alles
Forschung und Beratung für Wohnen, Immobilien und Umwelt (F+B), Hamburg
Dr. Michael Clar

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)
Wolfgang Neußer (wolfgang.neusser@bbr.bund.de)

  • ISSN1868-0097
  • urn:nbn:de:101:1-201010223097


Inhalt

Kurzfassung / Summary

  1. Einführung
    1.1 Problemstellung und rechtliche Einordnung
    1.2 Ziele des Forschungsprojektes
    1.3 Definitionen
  2. Energetische Differenzierungsmerkmale in Mietspiegeln
    2.1 Grundgesamtheit an Mietspiegeln
    2.2 Positive energetische Differenzierungsmerkmale in Mietspiegeln
    2.3 Energetische Gebäudebeurteilung
    2.4 Einbindung des positiven energetischen Differenzierungsmerkmals in die Mietpreisdeterminanten
    2.5 Art der Ausweisung der Mietpreisdeterminante im Mietspiegel
    2.6 Fazit
  3. Methodische Fragen
    3.1 Möglichkeiten zur energetischen Gebäudebeurteilung
    3.2 Energiekennwerte und Nutzung der Energieausweise
    3.3 Einzelmerkmale und Punktesystem
    3.4 Energetische Klassenbildung
    3.5 Erhebung der Daten zur energetischen Gebäudequalität
    3.6 Bilden von Mietpreisdeterminanten
    3.7 Empirische Ermittlung der Mieten und Ausweisung der Mietpreisdeterminanten im Mietspiegel
  4. Kosten und Kostensenkungspotenziale
    4.1 Einflussfaktor Existenz einer repräsentativen Erhebung
    4.2 Einflussfaktor Befragungsart
    4.3 Einflussfaktor Ausprägung der energetischen Differenzierungsmerkmale
    4.4 Kostensenkungspotenzial
  5. Bildung und Bewertung von Mietspiegeltypen
    5.1 Bildung von Mietspiegeltypen
    5.2 Differenziertheit der energetischen Gebäudebeurteilung
    5.3 Kriterium Anreizwirkung für energetische Modernisierungen
    5.4 Bewertung der Mietspiegeltypen anhand der Kriterien
  6. Interesse der Kommunen und Empfehlungen zu dessen Stärkung
  7. Wirkungen von energetisch differenzierten Mietspiegeln auf die Investitionsbereitschaft und den Wohnungsmarkt
  8. Ausblick
    8.1 Weiterer Forschungsbedarf zu energetischen Differenzierungsmerkmalen
    8.2 Weitere energetische Differenzierungsmöglichkeiten von Immobilienpreisen
  9. Literatur
  10. Anhang
    10.1 Mietspiegel Biberach an der Riß
    10.2 Mietspiegel Bochum
    10.3 Mietspiegel Darmstadt
    10.4 Mietspiegel Eberswalde
    10.5 Mietspiegel Erlangen
    10.6 Mietspiegel Heidelberg
    10.7 Mietspiegel Neubrandenburg
    10.8 Mietspiegel Rottweil


Die BBSR-Online-Publikation 04/2010 ist Teil des Forschungsprojektes "Handlungsempfehlungen zur verstärkten Nutzung von energetischen Differenzierungsmerkmalen in Mietspiegeln".
>> weitere Informationen

-